Kontakt
Elektriker Düsseldorf | Thomas Scholz | Elektromeister Hilden
Thomas Scholz Elektrotechnik
Steinstraße 27
40210 Düsseldorf
Tel. 0211 - 13069636
Fax 0211 - 13069638
E-Mail: info@scholz-elektrotechnik.de

Erdung landwirtschaftlicher Einrichtungen

Optimaler Schutz für Silo & Co.

Oft hört man von Bränden in landwirtschaftlichen Einrichtungen. Neben Kurzschlüssen sind oftmals Blitzeinschläge oder Überspannungen, die durch statische Entladungen oder elektrische Arbeiten entstehen können, hierfür verantwortlich.

Brauchen Silos einen Blitz- und Überspannungsschutz?

Ob ein Silo einen Blitz- und Überspannungsschutz (also auch einen Potentialausgleich / Erdung) benötigt, hängt in erster Linie davon ab, was in ihm gelagert wird. Mineralische Stoffe benötigen weitestgehend keine Erdung, da mineralische Stoffe als nicht zündfähig eingestuft werden.

Jegliche organische Verbindungen (also alle nicht mineralischen Stoffe) benötigen aber den gesetzlich vorgeschriebenen Blitz- und Überspannungsschutz in Form einer genau festgelegten Erdung und weiteren Maßnahmen.

Besonders Mehl und andere organische Stäube benötigen eines besonderes Blitz- und Überspannungsschutzes, da diese brennbar sind - in bestimmten Mischungsverhältnissen sind sie sogar hochgradig explosiv.

Verheerende Folgen durch unzureichende Schutzmaßnahmen

Es ist wichtig, immer einen optimalen Schutz der Anlage durch einen Fachbetrieb planen und verbauen zu lassen, um die Risiken eines Schadens für Material und Menschen auf ein Minimum zu reduzieren.

Welch verheerende und tödliche Schäden durch die Explosion von Mehlstäuben und Gasen in Silos und anderen landwirtschaftlichen Einrichtungen entstehen können, zeigen immer wieder aktuelle Nachrichten und Zeitungsberichte. Eine der gewaltigsten Mehlstaubexplosionen in der deutschen Geschichte ereignete sich 1979 in der Bremer Rolandmühle. Die Dächer des Silos wurden damals von der Druckwelle hochgerissen, Wände und Gebäude barsten unter dem Druck, selbst in weiter Entfernung zur Mühle gingen die Fensterscheiben zu Bruch. Neben dem immensen Schaden von 50 Millionen Mark verloren 14 Menschen ihr Leben, 17 weitere Menschen wurden schwer verletzt.

Nach dieser Katastrophe wurden die Silos der Mühle wieder aufgebaut und mit modernster Schutztechnik versehen, welche bis heute weiteren Schaden verhindert hat. Ein umfassender Schutz ist also unerlässlich und bewahrt Sie und Ihr Unternehmen vor möglicherweise verheerenden Schäden.

Wir sind Ihr Ansprechpartner, wenn es um die Planung und Realisierung von Schutzmaßnahmen an landwirtschaftlichen Anlagen geht!



HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
gebaeudesysteme beleuchtung alarmanlagen planung und ausfuehrung startseite elektroinstallation
Weihnachten 2016
Close Button